Immobiliensuche

 

Interview: "Die Krise nutzen: Jetzt kaufen oder bauen!"

Interview mit Christian Seyrer von der G I S Global Immobilien Service über Ferienimmobilien in Griechenland

Griechenland - 23.04.2012

Herr Seyrer, Griechenland steckt mitten in der Krise und in grundlegenden Reformen. Sollte man mit einem Kauf oder Bau einer Immobilie nicht noch abwarten?

SEYRER: Worauf? Die neuen Rettungspakete für Griechenland sind durch, der Schuldenschnitt ist geglückt, und nun folgen zahlreiche Investitionen, um das Land auch wirtschaftlich wieder auf die Beine zu stellen. Man kann auch sagen, das Land modernisiert sich gerade!

Wer vom eigenen Haus im südlichen Europa träumt, sollte die jetzige Umbruchsphase in Griechenland nutzen und am besten einen Neubau in Auftrag geben.

Wie ist die aktuelle Preissituation? Ist mit Preissenkungen zu rechnen?

SEYRER: Aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise in Griechenland sind die Preise für Grundstücke, Häuser, Villen und Wohnungen teils bis zu 40 Prozent gefallen, in Feriengebieten bis zu 20 Prozent. Aktuell liegen die Preise für Grundstücke und Immobilien in Griechenland auf dem Niveau von vor zehn Jahren! Mit weiteren großen Preissenkungen ist nicht zu rechnen.

Es ist so: Aus Angst vor einer Euro-Schwäche und drohenden Inflation halten derzeit überall viele Anleger Ausschau nach Immobilien. Doch gute Immobilien in Deutschland sind praktisch ausverkauft oder sehr teuer. Davon profitiert der Ferienimmobillienmarkt. Wer das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden will, sucht nach einem Zweit- oder Altersruhesitz. Denn Wohneigentum bewahrt als klassischer Sachwert in der Regel auch in Krisenzeiten seinen Wert und bietet Inflationsschutz.

Schrecken die Bilder von den Ausschreitungen nicht vom Immobilienkauf ab?

SEYRER: Die erschreckenden Bilder über Ausschreitungen, Demonstrationen etc. gegen die heimische Politik sind die absolute Ausnahme und nicht die Regel. Zudem sind Proteste zumeist auf das Zentrum Athens beschränkt. In den touristischen Regionen und Ferienimmobilien-Standorten kriegt man davon nichts mit. Jede gewachsene Demokratie bietet das Recht, seine Meinung kundzutun – und dies geschieht wie auch in Deutschland oft mit Demonstrationen und Protesten. Bei diesen drastischen Sparmaßnahmen ist das nur zu verständlich. Auch in Deutschland, England oder Frankreich gab es in der Vergangenheit immer wieder Unruhen.

Davon sollte man sich also keinesfalls abhalten lassen. Die Investition in eine Immobilie in Griechenland ist nach wie vor eine Investition in einen stabilen Sachwert und in mediterrane Lebensqualität pur.

Wie äußert sich diese mediterrane Lebensqualität?

SEYRER: Das Land ist wunderschön mit spektakulären Landschaften und hat mit die schönsten Inseln der Welt mit überwältigenden Küsten zu bieten. Glücklicherweise hat Griechenland von den Fehlern anderer Mittelmeerländer wie etwa Spanien gelernt und einer zu dichten und mehrstöckigen Bebauung grundsätzlich Einhalt geboten. Oberste Priorität gilt dem Naturschutz.

Die Menschen sind sympathisch, umwerfend gastfreundlich und – entgegen anderslautendender Medienberichten – sehr fleißig. Die geschichtlichen Zeugnisse sind atemberaubend; und nicht zuletzt die Küche Griechenlands ist weltbekannt für ihre kulinarischen Genüsse, frisch und gesund. Nicht zu vergessen das milde und sonnige Wetter. Hier verbinden sich Klima und Lebensgefühl zu einer außergewöhnlichen Symbiose. Daran kann auch die aktuelle Schuldenkrise nichts ändern!

Wie sicher ist denn das Abenteuer eines Immobilienkaufs in Griechenland?

SEYRER: Beim Kauf einer Immobilie oder eines Grundstücks in Griechenland besteht ebenso wie beim Bau einer Immobilie Sicherheit. In den meisten touristisch erschlossenen Gebieten sind durch das Katasteramt bzw. Grundbuch die Eigentumsverhältnisse eindeutig geklärt. In wenigen Jahren wird das Grundbuchwesen in ganz Griechenland komplett reformiert sein und voll funktionieren.

Eine zusätzliche Sicherheit für beide Vertragsparteien ist die gesetzliche Verpflichtung beider Vertragsparteien, bei Vertragsabschluss vor dem Notar mit Rechtsanwälten zu erscheinen. Und es ist gut zu wissen, dass der Rechtsanwalt des Käufers für die Lastenfreiheit der Immobilie und die ordnungsgemäße Übertragung auf den neuen Eigentümer haftet.

Kann man mit Häusern zum Renovieren noch Schnäppchen machen?

SEYRER: Von renovierungsbedürftigen Objekten in Griechenland wird von Experten eher abgeraten. Die Kosten für die Renovierung fallen in der Regel höher aus als bei einem Neubau. Mal ganz abgesehen von unliebsamen Überraschungen, die Renovierungen mit sich bringen. Das kann ein ziemlich teures Abenteuer werden.

Man muss wissen: Es gibt nur sehr wenige Bestandsobjekte in Griechenland, die den deutschen Ansprüchen gerecht werden. Die Baukultur und -weise der Griechen unterscheidet sich doch sehr von den Vorstellungen der deutschen Käufer.

Was zum Beispiel?

SEYRER: Speziell die Grundrissgestaltung und Raumaufteilung unterscheiden sich doch sehr von den Wünschen der Mitteleuropäer. Die Griechen haben beispielsweise ganz kleine Schlafzimmer, die Deutschen lieben größere. Die Griechen haben auch ein anderes Verständnis von Bausubstanz oder Wärmedämmung.

Daher raten viele Experten gleich zu einem Neubau. Hier kann sich der Interessierte seine Traumimmobilie ganz nach seinen Wünschen und Vorstellungen bauen lassen, und das auch in Griechenland in sehr guter Qualität, wie man es von Zuhause gewohnt ist. Und das neugebaute Haus ist obendrein ein Renditeobjekt mit hoher Lebensqualität.

Ein Neubau ist doch wesentlich teurer als ein Altbau?

SEYRER: In der Regel nicht! Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Der Preis eines eigenen Neubaus kann sich sehen lassen. Ein neugebautes Ferienhaus mit 80 Quadratmetern Fläche und einer Terrasse kann bereits ab rund 95.000 Euro erworben werden, zzgl. Grundstück und Erwerbsnebenkosten.

Da können die etablierten Märkte für Zweit- und Altersruhesitze wie Spanien, Italien oder Frankreich preislich nicht mehr mithalten.
Es ist also nicht nur günstiger, sondern qualitativ auch besser, sich seine Immobilie in Griechenland gleich neu bauen zu lassen. Von der dann gewonnenen Individualität ganz zu schweigen.

Dauern die Baugenehmigungsverfahren bei Neubauten nicht endlos?

SEYRER: Da lässt Griechenland aufhorchen, wenn es darum geht, in welcher Geschwindigkeit zukünftig Neubauten von zum Beispiel Zweit- und Altersruhesitzen genehmigt werden. Ein komplett neues digitales Baugenehmigungsverfahren sorgt dafür, dass der Traum von einem Neubau einer individuellen Immobilie bereits innerhalb weniger Wochen wahr werden kann! Das ist einzigartig in den klassischen Ferienimmobilien-Standorten im Mittelmeerraum.

Dies sind bemerkenswert positive Nebeneffekte der Krise und lässt gut nachvollziehen, warum viele Interessenten Käufer der ersten Stunde sein wollen.

Wie kann man künftig sicher sein, dass die eigenen vier Wände nicht in Wahrheit ein Schwarzbau sind?

SEYRER: Schwarzbauten sind in Zukunft überhaupt nicht mehr möglich, da strenge Kontrollen eingeführt werden. Da sieht man, dass durch die Modernisierung des Landes ab sofort auch deutlich höhere Maßstäbe an die Qualität von Neubauten gelegt werden.

In Griechenland scheint die Sonne bekanntlich länger als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Wie kann sich das ein Hausbauer zunutze machen?

SEYRER: Abgesehen davon, dass die Warmwasseraufbereitung mittels Solar bereits Pflicht ist, kann man mit der Solarenergie nicht nur selber Energie sparen, sondern mit seinem Ferienhaus auch Geld verdienen – und zwar sicher und garantiert. Denn die in den eigenen Solarzellen produzierte Energie wird 25 Jahre lang an die Hellenic Public Power Corporation verkauft. Zum Beispiel: Ein Solarsystem von 10 Kilowatt pro Haus kostet zwischen 25.000 und 30.000 Euro und benötigt eine Fläche von rund 80 Quadratmetern – und bringt jährliche Einnahmen von zirka 7.500 Euro.

In den Häusern, die wir seit 14 Jahren in Griechenland bauen, stellen wir außerdem die Energieeffizienz durch Thermofenster und zusätzliche Isolierungen sicher.

Was tun, wenn man im Urlaub ein schönes Immobilienangebot entdeckt?

SEYRER: Ein Kauf will gut überlegt und vorbereitet sein! Einen Zweit- oder Altersruhesitz in Griechenland sollte man niemals aus der Urlaubslaune heraus kaufen! Eine solche Investition ist und bleibt in erster Linie ein Luxus und eine Investition in Lebensqualität. Damit sie nicht zum Klotz am Bein wird, sollte man sich gründlich vorbereiten.

Zu berücksichtigen sind ja nicht nur Nebenkosten, sondern auch Fragen der Infrastruktur, der laufenden Steuern sowie der möglichen Besteuerung beim Wiederverkauf. Außerdem sollte man checken, wie gut das Zweitdomizil erreichbar ist, und zwar auch in der Nebensaison.

Was ist beim Kauf zu beachten, wenn man seine Ferienimmobilie künftig vermieten möchte?

SEYRER: Interessenten, die sofort oder später ihre Ferienimmobilie vermieten wollen, sollten auf keinen Fall allzuweit vom Meer entfernt kaufen oder bauen. Man sollte auch daran denken, dass Touristen keine zu kleinen Unterkünfte mögen. Und wichtig ist auch ein Garten – und vor allen Dingen der freie Blick aufs Meer!

Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Ferienimmobilien zur Miete ist in Griechenland hoch. So kann auch der Zweit- oder Altersruhesitz als Kapitalanlage genutzt werden und ganz nebenbei beispielsweise die Finanzierung für die Immobilie tragen.

Und wie viel Vertrauen haben Sie in den Erfolg der Reformen in Griechenland?

SEYRER: Wir müssen aufhören mit den polemischen und populistischen Aussagen über Griechenland. Die heutige Generation kann nichts für die Versäumnisse der Politiker in all den vergangenen Jahrzehnten und für das "System" Griechenlands. Die von griechischen Bürgern erbrachten Opfer in Form von Sparmaßnahmen, Steuererhöhungen etc. verdienen höchsten Respekt. Es ist an der Zeit, das Augenmerk auf die Fortschritte zu lenken, die Griechenland gemacht hat. Die Griechen mussten sich dem härtesten Sparprogramm der neueren Geschichte unterwerfen.

Sie müssen einen hohen Preis für die Fehler der Vergangenheit zahlen. Trotzdem sind sie entschlossen, die Reformen durchzusetzen, um wieder Aufschwung und Wachstum zu erlangen.
Das ist wie im realen Leben – auf jedes Tief folgt ein Hoch. Als einer, der Griechenland und die Mentalität der Griechen wie kaum ein anderer kennt und der als Brückenbauer zweier Welten fungieren möchte, betone ich: Wir müssen Griechenland eine Chance geben

 
 

Christian Seyrer ist Geschäftsführer der G I S Global Immobilien Service GmbH, dem Marktführer für Immobilien und Bauen in Griechenland. Das deutsche Unternehmen (Augsburg/Athen) hat 14 Jahre Erfahrung beim Bau von Ferienimmobilien und Altersruhesitzen in Griechenland.

Unternehmensporträt G I S

Die G I S Global Immobilien Service GmbH mit Sitz in Augsburg ist Marktführer für schlüsselfertiges Bauen von Ferienimmobilien, Zweit- und Altersruhesitzen in Griechenland. Sie wurde 1998 vom heutigen Geschäftsführer Christian Seyrer gegründet und beschäftigt derzeit über 40 Mitarbeiter in Deutschland und Griechenland.

Pressekontakt

Weitere Informationen sind erhältlich bei der
G I S Global Immobilien Service GmbH,
Karlstrasse 4, D-86150 Augsburg,
Telefon: +49 (0) 8 21 / 74 82 96-29,
E-Mail: presse@gisimmobilien.de
und im Internet unter www.gisimmobilien.de

 

Pressekontakt

 Seyrer Christian

Christian Seyrer 
Geschäftsführer
Tel. +49 (0) 821 / 748296-29
presse@gisimmobilien.de

 

Adresse

G I S 
Global Immobilien Service

Zentrale
Karlstrasse 4
86150 Augsburg
Deutschland

 
 

Kontakt

G I S Global Immobilien
Service GmbH
Karlstrasse 2, 86150 Augsburg Deutschland
Telefon: +49 (0) 821 / 748296-0 

Kontakt aufnehmen

Newsletter abonnieren

 
 

Copyright © G I S Global Immobilien Service GmbH - Immobilien Griechenland - individuelles Bauen Griechenland - 1998-2019. Alle Rechte vorbehalten.