Immobiliensuche

 

Immobilien und Leben auf Euböa

Alles Wissenswerte rund um Euböa

Immobilien und Bauen Euböa, Griechenland

Aktuelles Wetter

Mittwoch 24. Juli
Euböa
°C
%
 

Das sollten Sie über die Region wissen

Griechenlands großer bunter Schmuckkasten

Euböa, die Griechen nennen die Insel „Evia“ mit Betonung auf dem E, ist nach Kreta die zweitgrößte griechische Insel und die drittgrößte Insel im östlichen Mittelmeer - sie liegt in der Ägäis, östlich von Athen. Euböa ist nur durch den langgezogenen Golf von Euböa von der Ostküste des griechischen Festlands getrennt. Es wird angenommen, dass Euböa ursprünglich Teil des griechischen Festlandes gewesen ist und von diesem durch ein früheres Erdbeben getrennt wurde.

Euböa mit seinen rund 3.660 km² und einer Bevölkerung von etwa 220.000 Einwohnern zeigt zwei Gesichter. Triste, kahle Landstriche wechseln sich ab mit gebirgigen Regionen und üppiger Vegetation. Die Region ist für ihren Wasserreichtum und die fruchtbaren Obstplantagen bekannt. Hierfür mitverantwortlich ist das Wasser aus dem ca. 1.745 m hohen Dirphys-Gipfel, dem höchsten Berg auf Euböa, wo selbst im Frühjahr noch Schnee liegt. Es gibt der Natur die Kraft für den reichen Baum- und Pflanzenbestand.

Euböa ist eine langgestreckte Insel, etwa 175 Kilometer lang und 6 bis 45 Kilometer breit, die Küstenlänge beträgt insgesamt 678 Kilometer. Über ihre gesamte Länge wird die Insel von einem Gebirgszug durchzogen, der sich im Nordwesten an Thessalien anschließt und sich nach Süden über die kykladischen Inseln Andros, Tinos und Mykonos fortsetzt.

Die Hauptstadt von Euböa ist Chalkida (früher Chalkis genannt). Die Insel ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden - eine davon überbrückt die mit nur 40 Metern schmalste Meerenge der Welt. Die ungewöhnlich stark ausgeprägten Gezeitenwechsel an dieser Stelle erregen bereits seit der Antike ein großes Interesse. Dabei wechselt die Strömung häufig und sehr plötzlich ihre Richtung bei gleich bleibender Stärke.

Euböa ist ein ganzes Griechenland - es duftet nach Rosmarin und Thymian

Es muss einen Grund haben, warum Euböa schon von bekannten griechischen Dichtern als “Griechenlands großer bunter Schmuckkasten” bezeichnet wurde. Denn die Insel hat von allem etwas: Dichte Wälder, Schluchten, fruchtbare Täler, herrliche Berglandschaften wechseln sich ab mit urigen Bergdörfern und verzauberten Klöstern. Geschichtsinteressierte finden auf Evia viele Baudenkmäler aus der klassischen und mykenischen Epoche. Byzantische Kirchen und Klöster gehören auch heute noch zu den Schmuckstücken Euböas.

Der Süden ist karg, dornig und sonnenverbrannt. Er hat den Flair der kykladischen Inseln, kleine, weiße Häuser, Kakteen, alte Windmühlen, einen fauchenden Wind, zerklüftete Berge und Schluchten, in denen Ziegen klettern.
Der Norden Euböas ist hervorragend geeignet für alle, die die Landschaft lieben und ist so abwechslungsreich, wild und spektakulär wie kaum eine andere Region Griechenlands - vor allem üppig bewachsen.

Und allgegenwärtig ist das Meer. Tiefblau und smaragdgrün, hier Steilküste, dort weite Sand- und Kieselstrände und da Küstenstädte und Fischerorte.

Ganzjährige Aktivitäten

Das mediterrane Klima ermöglicht Ihnen jede Menge sportliche Aktivitäten – und das ganzjährig: Gerade für Mountainbiker (im Norden verlaufen Panorama-Strecken am Meer), Wanderer und Surfer ist Euböa ein kleines Paradies. Radfahren, Schwimmen und Tauchen, Euböa bietet Ihnen alles was Ihr Herz begehrt.

Unser Tipp – Mamari, ein kleines Fischerdorf im Südwesten von Euböa. Fernab der typischen Touristenorte befindet sich das kleine Fischerdorf Mamari im Süden von Euböa. Mamari ist ein absolutes Paradies für Wasser- Naturliebhaber, und auch heute noch ein Geheimtipp. Unberührte Natur, liebenswerte, freundliche Menschen und die köstliche, gesunde Küche werden Sie begeistern.

Die wichtigsten Standorte auf Euböa

Die Insel Euböa bildet den Großteil des gleichnamigen Regionalbezirks in der Region Mittelgriechenland, zu dieser auch noch die Insel Skyros gehört, einige weitere kleinere Inseln und Felseninseln wie beispielsweise Petali sowie eine kleinere Fläche auf dem Festland gegenüber der Inselhauptstadt Chalkida.

Dem kalkweißen, im Südwesten gelegenen Örtchen Marmari liegen vorgelagert die neun winzigen Petali-Inseln. Umwerfend sind die Sandstrände in der hellblau schimmernden Ägäis. Drei der Inseln sind bewohnt und im Besitz griechischer Reeder-Familien. Seit jeher waren die Petali-Inseln ein Ort privilegierter Zurückgezogenheit. In Marmari befindet sich auch der Fährhafen mit Verbindungen zum Festland.

Die bekannten Thermalquellen von Loutra Edipsou befinden sich ebenfalls im Südwesten der Insel.
Umwerfend ist auch der Blick vom Hafenort Kimi auf die Ägäis, gelegen in etwa in der Inselmitte auf der Ostseite – atemberaubend. Das hübsche Städtchen im Nordosten ist der Balkon Euböas. Und es ist das Tor für die Ziegeninsel Skyros – von dort fahren auch die Fähren nach Skyros über.

Eine Überraschung ist die Hafenstadt Limni im Nordosten der Insel: Neoklassizistische Gebäude, schmiedeeiserne Balkone und Holzfensterläden, die mal nicht blau angestrichen sind.

Im südlich gelegenen Styra gibt es Drachenhäuser: Uralte Hütten aus Stein, deren Herkunft sich die Inselbewohner nicht anders erklären konnten, als dass Drachen die tonnenschweren Platten herangeschleift haben müssen. Styra ist auch eine sehr beliebte und touristisch gut erschlossene Baderegion.

Auf Nordeuböa liegt auch Aidipsos, ein Kurort der bereits in der Antike als "Bad des Herakles" bekannt war, ebenso Istiea, das landwirtschaftliche Zentrum von Euböas mit Olivenanbau.

In Zentraleuböa finden Sie mit Chalkida die Inselhauptstadt und die schöne Orte Eretria und Dirfys vor, ebenso wie die kargen Ruinen des antiken Handelszentrums Eretria.

Tourismus auf Euböa entwickelt sich erst langsam

Eine wichtige Rolle in der regionalen Wirtschaft spielt mittlerweile der Tourismus. Bis vor ein paar Jahren war Euböa jedoch gar keine Ferien-Destination, das hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt. Aufgrund der Nähe zu Athen und der guten Erreichbarkeit auch über den Landweg ist Euböa im Gegensatz zu den meisten anderen griechischen Insel eine Destination die ganzjahres-tauglich ist.

Bis vor gut zehn Jahren lag Euböa noch im Schlummer. An vielen Buchten war nicht einmal eine Taverne zu finden. Jetzt haben EU-Gelder, Investoren und der Bau von Ferienhäusern die Insel aus dem Schlaf gerissen. Entlang der Küste sind zahlreiche gute Hotels, Campingplätze und Ferienimmobilien zu finden. Die Saison erstreckt sich üblicherweise vom Frühjahr bis in den Herbst hinein. Jedoch ist das Touristenaufkommen geringer als auf den meisten anderen griechischen Inseln.

Auf Euböa wird darüber hinaus auch Marmor abgebaut, im Ort Styra zum Beispiel der auch im Ausland bekannte Marmor „Green of Styra“. Darüber hinaus haben Walnüsse noch eine wirtschaftliche Bedeutung.

Die Bodenschätze reichen von Braunkohle über Magnesit und Marmor bis hin zum Kupfer.

Immobilienangebot auf Euböa

Angebot

Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze auf Euböa sind bei ausländischen Käufern noch nicht so bekannt, jedoch bei den Griechen selbst. Aufgrund der Nähe zu Athen und ganzährig sehr guten Erreichbarkeit haben auf Euböa viele Athener Ihre Ferienimmobilie.

Einen speziellen Mikromarkt für Ausländer lässt sich auf Euböa noch nicht ausmachen, beliebt sind jedoch vor allem die Standorte im Südwesten sowie die östliche Inselmitte von Euböa.

Auf Euböa sind nur sehr wenige wirklich empfehlenswerte Bestandsimmobilien auf dem Markt, die die Wünsche und Bedürfnisse deutschsprachiger Nachfrager erfüllen. Die typische Immobilie und Architektur der Griechen entspricht zumeist nicht dessen was sich die Nachfrager aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz unter einer Ferienimmobilie vorstellen. Jedoch stehen auch immer wieder einige Objekte zum Verkauf, welche von Verkäufern aus dem mittel- und nordeuropäischen Raum auf den Markt gebracht und von diesen zumeist auch für deren Bedürfnisse gebaut/umgebaut worden sind. Die Preise für derartige Häuser und Villen liegen im Mittel zwischen 250.000 und 850.000 Euro, je nach Größe, Lage und Ausstattung.

Die Nachfrage nach Wohnungen und Apartments als Ferienimmobilie bei deutschsprachigen Nachfrager ist quasi nicht existent.

Bebaubare Grundstücke werden auf der ganzen Insel in allen Lagen angeboten und dies teils zu sehr günstigen Preisen, wie ganz generell in Griechenland.

Architektur auf Euböa

Die Landschaft auf Euböa ist noch sehr ursprünglich. Größere Villenanlagen oder Ferienimmobilienkomplexe gibt es nicht.

Eine typische Inselarchitektur im Bereich der Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze gibt es auf Euböa ebenfalls nicht, jedoch setzt sich mehr und mehr der moderne und zeitlose Baustil durch, kombiniert mit typischen griechischen Bauelementen wie zum Beispiel Natursteinfassaden etc.

Nachfrage, die ganz generell für Griechenland gilt

Käufer und Investoren aus dem deutschsprachigen Raum suchen hauptsächlich Häuser in einer Größenordnung von 100 bis 140 m² im Mittel, die Grundstücksgröße spielt zunächst keine so bedeutende Rolle. Wichtig ist vor allem die Aufteilung und Ausstattung der Häuser: Barrierefreiheit, „normal" große Schlafzimmer in einer Größenordnung von 14 bis 18 m², Tageslichtbäder, offener Wohn-Ess-Küchenbereich, Klimaanlage, Baujahr nicht älter als 10 Jahre, möglichst Neubau und je nach Entfernung Swimmingpool. Darüber hinaus wird Wert auf überdachte Autoabstellplätze, wie zum Beispiel ein Carport, und entsprechende Außengestaltung gelegt.

Und auch die Privatsphäre spielt bei der Entscheidungsfindung eine große Rolle: Das Anwesen bzw. das Haus sollte nach Möglichkeit uneinsehbar sein. Daher wird, neben der entsprechenden Lage, auch nach einer Einfriedung nachgefragt.

Wenn sich kein passendes Bestandsobjekt finden lässt, wird immer öfter ein Grundstück in entsprechender Lage mit einem sodann folgenden individuellen Neubau nachgefragt. Die Lage der Grundstücke müssen zwingend immer die 3 gleichen Voraussetzungen erfüllen: 1. Unverbaubarer Meer- und Panoramablick, 2. nicht weiter als maximal 3 km vom Meer entfernt und 3. in 10-15 Minuten sollte die Nahversorgung erreicht werden können. Und wenn die Grundstücke dann auch noch in einer ansprechenden Hanglage liegen, nicht zu steil, und das Grundstück zum Beispiel schöne Olivenbäume beheimatet, dann kommt man dem Ideal schon sehr nahe.

Hier werden in der Hauptsache freiliegende Grundstücke nachgefragt, also nicht in einer Anlage. Diese Grundstücke findet man außerhalb von Ortschaften, also Ortsrand oder Ortsnähe, vor und haben meist eine Grundstücksgröße von 4.000 m² bis 10.000 m².
Eine sehr wesentliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielt auch die Zufahrt – diese sollte mit einem „normalen" Auto gut erreich- und befahrbar sein.

Wie ganz generell in Griechenland im Segment der Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze, steigt die Nachfrage nach bebaubaren Grundstücken in Meernähe und unverbaubarem Meerblick für den individuellen Bau einer Ferienimmobilie bzw. Zweitwohnsitz stark an, da dies oftmals die rentablere und natürlich persönlichere Investition darstellt.

Auch auf Euböa empfehlen wir, sich nach einem geeigneten und bebaubaren Grundstück und einem anschliessenden individuellem Hausbau umzusehen.

Immobilienpreise auf Euböa*


Euro / m² Bestand Euro / m² Neubau Euro / Kaufpreis Bestand Euro / Kaufpreis Neubau
Wohnungen 650 bis 1.400 n/a 45.000 bis 160.000 n/a
Häuser / Villen 1.000 bis 2.400 1.200 bis 3.000 250.000 bis 850.000 180.000 bis 450.000
Baugrundstücke 8 bis 40 --- 40.000 bis 180.000 ---

* Mittelwerte / je nach Lage, Entfernung zum Meer und Baujahr

Was Sie noch über Euböa wissen sollten

Anreise und Fortbewegung auf Euböa

Die Insel Euböa verfügt über keinen eigenen Flughafen, der Flughafen Athen ist jedoch nur rund 100 km von der Hauptstadt Chalkida entfernt und ist bestens über gut ausgebaute Straßen zu erreichen. Von nahezu allen großen mitteleuropäischen Flughäfen bestehen täglich mehrere Linienverbindungen nach Athen und Thessaloniki.

Des Weiteren gibt es mehrere ganzjährige Fährverbindungen vom Festland auf die Insel Euböa.

Es gibt ein gut ausgebautes Bus-Verbindungsnetz zur Insel, sowie auf der Insel. Sie können fast zu jedem Ort der Insel mit dem Bus kommen. Überlandbusse verbinden Athen mit der Insel Euböa.
Darüber hinaus verkehren von und nach Athen sowie Piräus täglich Express-Busse, ebenso zum Hafen von Rafina auf der Festlandseite.

Klima & Reisezeit

Euböa ist aufgrund der Nähe zu Athen und sehr guten Erreichbarkeit, auch über den Landweg, einer der Standorte in Griechenland, die für den Ganzjahrestourimus taugen.

Die Hauptsaison läuft von April bis Oktober, wie auf vielen anderen Inseln und Regionen Griechenlands auch. Jedoch ist Euböa touristisch noch eher ein Geheimtipp, nicht überlaufen, wenigen großen Hotelanlagen aber mit viel ursprünglicher Natur und Ruhe.

 
 
 

Klimatabelle

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximal-Temperatur
15° 15° 16° 20° 23° 27° 27° 28° 26° 24° 20° 17°
Minimal-Temperatur
11° 11° 11° 13° 16° 21° 22° 22° 20° 18° 15° 12°
Sonnenstunden
5h 6h 6h 9h 7h 11h 12h 11h 9h 7h 4h 3h
Wassertemperatur
13° 14° 15° 15° 18° 22° 24° 24° 23° 21° 19° 16°
Regentage
12 9 8 4 3 1 1 1 1 4 6 12

Lage der Region

loading

Unsere aktuellsten Immobilien und Baugrundstücke auf Euböa

Euböa - Haus / Villa

  • Amarynthos/Euböa
  • ca. 2.114 m2 Grundstücksfläche
  • ca. 165 m2 Wohnfläche
  • Kaufpreis: 360.000 €

Euböa - Haus / Villa

  • bei Korasida
  • ca. 2.000 m2 Grundstücksfläche
  • ca. 175 m2 bebaute Fläche
  • Kaufpreis: 695.000 €
 
 
 
 

Kontakt

G I S Global Immobilien
Service GmbH
Karlstrasse 2, 86150 Augsburg Deutschland
Telefon: +49 (0) 821 / 748296-0 

Kontakt aufnehmen

Newsletter abonnieren

 
 

Copyright © G I S Global Immobilien Service GmbH - Immobilien Griechenland - individuelles Bauen Griechenland - 1998-2019. Alle Rechte vorbehalten.